Montag, 7. August 2017

Mein Geheimnis für ein entspanntes Familienpicknick

Jungsmamas kennen das bestimmt ... Knirpsi möchte immer und überall seine Autos dabei haben und am Liebsten auch seinen Autoteppich. Jetzt im Sommer versuchen wir aber möglichst viel Zeit im Park zu verbringen und machen dort regelmäßig ein Picknick. Irgendwann wird unserem Knirpsi aber auch das tollste Ballspiel zu bunt und er wünscht sich nur noch seine Autos und eine schöne Strecke die er abfahren kann. Für sein Spielebuch hatte ich schon extra eine Seite mit Straßen, Ampel und Garage genäht. Für draussen sollte aber was größeres her. Aus einer nicht mehr genutzten Fleecedecke und einer Wachstuchtischdecke wurde eine Picknickdecke, die weder Kälte, noch Nässe durchlässt. An der Unterseite habe ich erst Taschen zur Aufbewahrung der Autos und dann noch Bänder angebracht, die nach dem Zusammenrollen der Decke zugebunden und als Träger genutzt werden.
Aus verschiedenen Stoffresten habe ich dann eine Strasse, Bäume usw. auf die Decke genäht. Nun spielt Knirpsi auch beim Picknick immer ganz toll auf seiner eigenen Picknickdecke und hat wieder Spaß mit seinen Fahrzeugen. Auch auf langen Autofahrten ist sie für die Fahrpausen ein wichtiger Begleiter geworden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen