Sonntag, 27. Mai 2018

Wir basteln eine Uhr

Trotz des immer gleichen Tagesablaufs und Abendrituals ist es für Knirpsi manchmal schwierig zu akzeptieren, dass nun Essenszeit oder ähnliches ist. Um so manche Diskussion zu umgehen sehnte ich mich regelrecht danach, dass er die Uhr lesen könnte. Allerdings hatte er bis dahin auch noch keine Ahnung von Zahlen, also war er vom Uhren verstehen auch noch weit entfernt.
Ich habe mir dann lange Gedanken gemacht wie ich Knirpsi ein bisschen Zeitgefühl auf eine spielerische Art vermitteln könnte. Wir haben dann ein Uhrwerk besorgt und ein paar Bilder seiner Lieblingsfiguren und Helden gesammelt, ein großes Stück Pappe zurecht geschnitten, beklebt und fertig war seine ganz individuelle Wanduhr.
So kann er sich inzwischen immer gut auf neue Situationen einstellen, indem ich ihm zum Beispiel sage: "Wenn der große Zeiger bei der 5 - also bei Yakari ist, dann ist Aufräumzeit." etc. Mittlerweile sind wir schon so weit, dass er mich von allein fragt wann wir z.B. spazieren gehen und dann überlegt er welche Zahl das dort neben der Figur sein könnte. Seit wir unser tägliches Uhrenspiel spielen interessiert Knirpsi sich viel mehr für Zahlen und der Tagesablauf läuft damit auch deutlich entspannter als vorher. Bevor wir das ganze mithilfe der Uhr geregelt haben waren "Noch fünf Minuten, dann geht es in´s Bad" meiner Meinung nach zu abstrakt und er hat dann immer versucht noch ein bisschen Zeit zu schinden, was nun kaum noch der Fall ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommt in meine Schauwerkstatt

In den letzten Wochen war es hier auf dem Blog sehr ruhig, aber ich kann euch jetzt verraten, dass sich im Hintergrund ganz ganz viel getan ...